Preise

Physiotherapie

 

Die Behandlung erfolgt nach ärztlicher Verordung auf Privatrezept. Die Vergütung wird gemäß der Gebührenübersicht für Therapeuten (GebüTh) bzw. Beihilfesätze abgerechnet.

 

 

Craniosacrale Therapie

 

45 Minuten          60,- Euro (Kinder)

60 Minuten          80,- Euro (Erwachsene)

 

 

Psychotherapie

 

45 Minuten          60,- Euro

75 Minuten        100,- Euro

 

Das Honorar wird sofort im Anschluss an die Behandlung in bar gezahlt. Es wird eine Quittung ausgestellt, auf Wunsch auch eine Rechnung.

 

 

Private Krankenkassen und Zusatzversicherungen:

Die Kostenübernahme für eine Psychotherapie, durchgeführt von einem/einer Heilpraktiker/in für Psychotherapie, durch die privaten Krankenkassen erfolgt je nach Tarifvertrag. Oftmals werden die Kosten anteilig übernommen. Sie sollten sich auf jeden Fall vor Beginn der Therapie nach den individuellen Richtlinien Ihrer Krankenkasse zur Kostenübernahme erkundigen oder diese in Ihrem Versicherungsvertrag nachlesen.

 

Gesetzliche Krankenkassen:

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten für eine Psychotherapie, durchgeführt von einem/einer Heilpraktiker/in für Psychotherapie erfahrungsgemäß nicht.

 

Mögliche Vorteile als Selbstzahler:

Sie haben geringe Wartezeiten und es erfolgt eine rasche Terminvergabe. Sie bestimmen nach gemeinsamer Absprache die Häufigkeit der Sitzungen und die Dauer des Therapieverlaufes. Außerdem können Sie die Therapie jederzeit nach Absprache mit der Therapeutin beenden.

 

Überdies entfällt die Beantragung der Kostenerstattung und somit die Übermittlung von Diagnosen an die Krankenkasse. Bei einem möglichen Wechsel in eine andere private Krankenkasse oder von gesetzlicher in eine private Krankenkasse, kann das von großer Bedeutung für Sie sein. Auch wenn Sie eine Verbeamtung anstreben haben Sie Vorteile als Selbstzahler, denn hierbei können aktenkundige psychische Erkrankungen der letzten Jahre erfragt werden.

 

Ihre Quittungen bzw. Rechnungen für Psychotherapie können Sie als außergewöhnliche Belastung in Ihrer Lohn- oder Einkommenssteuererklärung geltend machen. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt und bei Ihrem Steuerberater.